Instagram in Retrospect • April 2016

Meine Lieben,
nach einer ausgedehnten Krankheitspause melde ich mich endlich wieder zurück – diesmal mit einem Instagram-Rückblick für den April, nachdem ich dort mal wieder ein bisschen aktiver bin. Ein paar der Fotos kennt ihr sicher schon aus dem Blog – meine Lieblingsfotos kann ich den Followern auf Instagram ja nicht vorbehalten. 😉

Pünktlich zum Anfang des Monats und auch zum Frühlingsanfang habe ich mir einen neuen Haarschnitt gegönnt: zwanzig Zentimeter mussten dran glauben und ich bin mit dem neuen schulterlangen Look mehr als zufrieden. | Ein Selbstporträt-Shooting voller Neuerungen: neue Frisur, neuer Lippenstift, neuer Fernauslöser: jetzt kann ich über mein Handy die komplette Kamera steuern. | Throwback: ein Foto vom schönsten Strand der Welt in Nizza und Handlettering am PC – ja, ich übe noch! | BoHo-Updo: meine neue Lieblingsfrisur, wenn’s schnell gehen muss und schön aussehen soll. Ein Tutorial findet ihr hier. | Nach monatelangem Aufenthalt im Schrank haben meine Makrolinsen schon Staub angesetzt: mit diesem Makroshooting war dann endlich Schluss damit.

Neues Semester, neues Glück: ja, die Uni hat wieder angefangen und ich bin voll motiviert in die neuen Vorlesungen gegangen. Was von der Motivation noch da ist? Na ja, sagen wir so: ich gehe noch hin…;) | Mein neues Lieblingsrestaurant für Tage, an denen ich einen richtigen Pommeshunger habe: die Pommes Boutique in der Münchner Amalienstraße. Ich sag nur doppelt frittierte, knusprige belgische Pommes ❤ | Bahnhöfe im Regen üben eine unerklärliche Faszination auf mich aus. Nächstes Mal würde ich gerne ein ganzes Fotoshooting haben statt einem grieseligen Handyfoto. Mal sehen, ob sich jemand bereiterklärt, im strömenden Regen Model zu spielen. | Für Geburtstagskarten verausgabe ich mich gerne mal: ein Work in Progress Picture aus meinem aktuellen Photoshop-Arsenal. | Mit dem leckeren Schoko-Sorbet vom verrückten Eismacher in der Amalienstraße lässt sich die Übung in Rechnerarchitektur ganz gut überleben – noch ein Vorteil vom nahenden Sommer.

Und wieder ein Throwback: dieses schwedische Segelschiff haben wir samt Besatzung in St Malo in der Bretagne angetroffen und uns gut unterhalten. | Eins der schönsten Dinge am Frühling: Kirschblüten. Da durfte ein Fotoshooting natürlich nicht fehlen – auch wenn ich langsam das Gefühl habe, dass das eines der klischeehaftesten Motive ist, die man in der Fotografenwelt so antrifft. | Und ein paar Previews von besagtem Shooting: mangels Modell sind es wieder mal Selbstporträts geworden. Aktuell stecke ich noch mitten in der Bearbeitung, aber ihr bekommt die endgültigen Ergebnisse bald zu sehen! | Und gleich das nächste Shooting: diesmal ein privates am Münchner Flughafen. Mein Model war so nett und hat gleich ein paar Fotos von mir geschossen: ganz ehrlich, ich liebe diese Location. | Meine neueste Backkreation: eine wunderbar leckere Tarte Tropézienne, pünktlich zum Geburtstag meiner Mutter. 
Ja, meine Lieben, ich freue mich natürlich, wenn ihr mir auch auf meinem Instagram-Konto folgt. Ich wünsche euch eine wunderbare Woche und lasse bald wieder von mir hören – in meinem Kalender ist noch eine lange, lange Liste an Posts, die ich für euch gern verwirklichen würde und auch werde!

2 Kommentare

  1. Ich mag solche Rückblicke immer total gerne. 🙂 Mit was bearbeitest du deine Fotos denn immer? 🙂

    Liebe Grüße Pierre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.