Bloginterview – Anneke von „herzballon“

Heute gibt es ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk für euch, liebe Leser. Die wunderbare Anneke vom Blog „herzballon“ hat sich bereiterklärt, sich von mir vorstellen zu lassen. Ihr Blog ist eine kunterbunte Ansammlung aus vielen Fotos und Themen und definitiv einen Klick wert!
 
 
* Zuerst die Standardfrage, die wohl jeder einzelne Blogger schon zigmal beantwortet hat: Wie lange bloggst du schon und wie hat das Ganze angefangen?
Ich blogge seit dem 1.1.2012. Am Silvesterabend habe ich mit drei Freundinnen gefeiert. Damals las ich hin und wieder ein paar Blogs und zeigte meinen Freundinnen einen Post. Plötzlich meinte eine von ihnen, dass wir das auch könnten. Also setzten wir uns am nächsten Morgen zusammen und erstellten unseren eigenen Blog. Das Problem bald war, das uns dieses Hobby unterschiedlich wichtig war. Irgendwann hatten die anderen dann keine Lust mehr und wir löschten den Blog. Schon wenige Monate später fehlte mir das Bloggen. Es hat einfach so Spaß gemacht. Im August postete ich dann das erste Mal auf meinem aktuellen Blog „herzballon“.

 * Als Bloggerin schreibst und fotografierst du ja gerne. Was von beidem ist dir lieber und warum?
Fotografieren ist mir lieber, da bin ich ganz ehrlich. Beim Schreiben fehlen mir so oft die Worte, um das auszudrucken was ich meine. Zudem wird beim Schreiben oft alles auf den Autoren selbst bezogen. Den Menschen fällt es wohl leichter bei Fotos davon auszugehen, dass der Fotograf nicht immer sich selbst und seine Gefühle darzustellen.

* Was die Fotografie anbelangt – mit welchem Equipment arbeitest du?
Ich fotografiere mit einer Canon Eos 500D. Zumindest hauptsächlich. Als Objektiv besitze ich momentan nur mein Standardobjektiv. Für diese Kamera habe ich auch einen Selbstauslöser. Wenn ich nicht so viel Platz in der Tasche habe, nehme ich meine Canon IXUS 115HS mit. Wie ihr seht bin ich ein Canon-Mädchen. Auch meine analoge Kamera ist eine Canon. Zudem besitze ich eine nicht so häufig genutzte Polaroid images system und eine Unterwasserkamera (Solaris digital 525). Zum Bearbeiten nutze ich überwiegend Photoshop CS6.

* Was ist dir bei anderen Blogs wichtig und was kannst du gar nicht haben?
Wenn man Fotos einbindet, sollte man zumindest eine Digitalkamera nutzen. Ich weiß, dass nicht jeder im Besitz einer Spiegelreflexkamera ist, aber Handyfotos sind meistens Qualitativ zu schlecht. Natürlich auch nicht immer, aber meistens. Zudem ist mir wichtig, dass man sieht, dass der Blogger Spaß an der Sache hat. Schrecklich finde ich zu viel Werbung und Blogdesigns mit zu vielen Mustern.

* Wie verbringst du deine Freizeit am liebsten, wenn du nicht gerade bloggst?
Wenn ich nicht blogge, fotografiere ich viel. Ich treffe mich gerne mit Freunden und unternehme gerne etwas. Aber ich mag es auch einfach mal zu entspannen, zu lesen oder zu schreiben. Sportlich bin ich als Tänzerin und Volleyballerin unterwegs.

* Was ist dein Lieblingszitat?
Das ist meine Lieblingsfrage, aber über mein eigenes Lieblingszitat habe ich noch nie nachgedacht.
Ich finde „All was well.“, der letzte Satz der Harry- Potter-Reihe ist ein sehr schönes Zitat. Meine Leser wissen, dass ich mir diesen Spruch gerne tätowieren lassen möchte. Der Satz an sich ist ja schon sehr positiv, aber wenn man an Harrys Leben denkt, dann finde ich es sehr aufmunternd wenn selbst bei ihm alles gut wird.

* Was hast du für 2014 vor – blogtechnisch und allgemein?
Ich möchte…
…auf mehr Konzerte und Festivals gehen.
…weiter an meinem Projekt „101 in 1001“ arbeiten.
…mehr Fotos machen und diese posten.
…Erfolg haben in der Schule.
…gesund sein.
…Leute glücklich machen.

* Und weil dieses Interview ja als verfrühtes Weihnachtsgeschenk für die liebe Leserschaft dient – wie verbringst du deine Feiertage? Hast du schon konkrete Pläne für die Ferien?
An Weihnachten mache ich immer dasselbe. Heiligabend holen wir meine Oma, dann gehen wir in die Kirche und essen abends lecker. Danach ist Bescherung, natürlich mit Würfeln. Die anderen zwei Tage besuchen wir meine anderen Verwandten. Meine Ferien habe ich noch nicht verplant. Lediglich Silvester habe ich mir schon etwas vorgenommen. An dem Tag feiere ich mit Freunden bei einem Freund.

* Was wünscht du dir zu Weihnachten?
Damit ich hier niemanden mit Dingen wie Weltfrieden und Gesundheit nerve, ich glaube diese Wünsche sind normal, nenne ich meine materiellen Wünsche. Ich wünsche mir ein Makroobjektiv, eine Uhr von Marc Jacobs und so vieles mehr. Natürlich soll das nicht alles zu Weihnachten kommen, das wäre zu viel verlangt.

 * Und zu guter Letzt – was wünscht du der Bloggergemeinschaft zu Weihnachten?
Ich wünsche allen Bloggern und Lesern frohe Weihnachten und hoffe, dass alle eine besinnliche Zeit haben.
 
* Genau dasselbe wünsche ich dir auch, Anneke, und bedanke mich hier noch einmal dafür, dass ich das Interview mit dir führen konnte!
 
 
Im Gegenzug dazu wurde ich auf ihrem Blog ebenfalls vorgestellt, das Interview findet ihr hier.
 
Das Copyright der Bilder liegt bei Anneke. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.