Easy Blog Reading with Feedly

Meine Lieben,
wie lest ihr eure Blogs? 
Ich bin schon seit Längerem unzufrieden mit Google Friend Connect. Ich folge mittlerweile ziemlich vielen Blogs und habe festgestellt, dass diese Liste auf blogger.com einfach unvorteilhaft ist. Kein Überblick darüber, welcher Blog in welche Kategorie gehört. Keine Ahnung, welche Blogs schon länger inaktiv sind oder gar gelöscht. Und kein Hauch einer vernünftigen Sortierung – das nach dem Alphabet ist ja schon irgendwie lächerlich. Auch mit Bloglovin konnte ich mich zum reinen Lesen nie richtig anfreunden.
Richtig aufgefallen ist mir das aber erst, als ich für mein Praktikum bei CHIP.de angefangen habe, einen RSS-Feedreader zu nutzen. Hach! Übersichtliche Collections, verschiedene Ansichten zur Auswahl, alles sortiert nach gelesen/ungelesen – da fiel mir erst auf, wie sehr mich der GFC Reader eigentlich genervt hatte. 
Natürlich lese ich bei CHIP.de nicht die üblichen fünfzehn Blogartikel am Tag, sondern überfliege bis zu tausend News-Artikel. Nichtsdestotrotz habe ich dann gleich angefangen, mir einen Reader für meine Blogs einzurichten und ich muss jetzt nach drei Wochen Nutzung sagen, ich würde nie wieder zurück zu GFC wechseln. Als Reader nutze ich feedly, mit dem Vorteil, dass man sich mit einem Google-Konto anmelden kann und keine aufwändige Registrierung durchlaufen muss. Außerdem muss ich bei Feedly keine Software installieren, sondern kann einfach über die Homepage zugreifen. 
Zum Folgen von Feeds stellt feedly ein praktisches Add-On für Chrome und Firefox zur Verfügung, mit dem man nur mit zwei Klicks den neuen Blog im Reader hat. 
Der einzige Nachteil bei RSS-Feeds, weswegen ich trotzdem nicht um GFC oder Bloglovin herumkomme: der Blogger selbst merkt rein gar nix davon. Keine Benachrichtigung, keine steigenden Followerzahlen. Und ich weiß aus Erfahrung: eine niedrige Zahl an Followern ist deprimierend, egal, wie viele Leute deinen Blog wirklich lesen. Deswegen folge ich allen Blogs doppelt: einmal auf feedly und einmal mit dem GFC. Damit ihr auch was davon habt! Wie macht ihr das? Lest ihr noch bei GFC oder seid ihr auch schon umgestiegen?
  1. Ich selbst lese eigentlich nur über bloglovin, da ich es ziemlich übersichtlich finde. Allerdings habe ich nun zusätzlich Pocket für mich entdeckt. Das nutze ich aber nur für interessante Artikel von Blogs, denen ich nicht folge, oder von Nachrichtenseiten.

  2. Huhu 🙂 Das klingt schön interessant.. Da ich allerdings nicht allzu vielen Blogs folge, oder zumindest nur wenige Blogs, die viel und oft etwas posten und zwischendurch dann nur vereinzelte Posts von Menschen, die nicht so häufig etwas von sich hören lassen, finde ich blogger noch gar nicht so anstrengend.. Posts, die ich nicht lesen möchte, weil sie mich momentan nicht interessieren überscrolle ich einfach und noch find ich die Ordnung von neu nach alt ganz gut.. Vielleicht nervt es mich mit der Zeit auch iwann an und dann schau ich mir auf jeden Fall nochmal diesen Post hier an 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.