Quote Advent Calendar in a Jar

Hallo ihr Lieben!

Ja ja, das mit dem Adventskalender ist immer so eine Sache. Dieses Jahr hat sich die Schule dazwischengedrängt, also musste es schnell gehen zwischen all den Klausuren. Und deswegen gibt’s auch heute einen Last Minute Adventskalender, jetzt ist es wirklich höchste Eisenbahn.

Dreiundzwanzig kleine selbstgefaltete Kuverts mit viiiel Masking Tape außenrum sollen die Adventstage ein bisschen heller machen, gefüllt mit dummen Sprüchen und tiefsinnigen Zitaten. Bei dem für meine liebe Mami zumindest. Mein Dad hingegen wird mit Zitaten aus seiner liebsten Fernsehserie angesteckt – genau, The Big Bang Theory. Keine Ahnung, woher das kommt. Ich bin (wieder mal) gaaaaanz unschuldig, jawohl.

Aber wer kein armer Schüler ist und ein bisschen mehr Geld zu Verfügung hat, kann den Kalender natürlich auch mit Gutscheinen, Geld oder sonstigem füllen. Wahrscheinlich passen sogar After Eights oder hauchdünne Schokotäfelchen in die Kuverts.

Ja, überhaupt, die Kuverts. Also, ich bin ein netter Mensch und stelle euch das Schnitt- und Faltmuster für die Kuverts zur Verfügung, genau passend für einen 9x9cm Notizzettel aus dem Block.
Die weißen und grünen sind das, teils zusammengehalten von einem quer drübergeklebten Streifen Masking Tape, teils von einem Stück Tesa innen. (Eine klebrige, aber effektive Angelegenheit.)
 Die aus Zeitung sind wegen des dünnen Papiers ein bisschen heikel, deswegen habe ich davon nicht so viele. Man könnte die Zeitung auch auf weißes Papier kleben, wenn man wollte, aber wie gesagt, die Zeit war knapp. (Und ich bin faul.)

Dann schnell zwei Weckgläser aus Omas Küche oder vom Speicher stibitzt, ein bisschen Bast außenrum gewickelt und die Kuverts hineingestopft. Was fehlt? Genau, der Heiligabend! Am 24. Dezember gibt’s für jeden ein kleines Geschenk, sei es Schokolade oder Nagellack oder ein lustiger USB-Stick, je nach Geschmack. Das versteckt sich natürlich ganz unten in der Mitte.

Und die kleinen Namensschilder aus rotem Karton wurden letztendlich noch mit silbernem Farbspray verschönert – ich kann doch keine DIY-Anleitung ohne Spray veröffentlichen!

Hier ist noch das Faltmuster für die Kuverts, damit ihr nicht selbst mit Photoshop draufloszeichnen müsst (Glaubt mir, es ist eine besch***ene Arbeit):

Die Kuvertfüllung muss dann ein 9×6 Format haben, also das gängige Fotoformat.
Ich selbst habe ja nur einen Schokoadventskalender – für mich bastelt ja niemand. 😉 aber ich will nicht klagen, Schokolade ist ja sowieso das Allerbeste. Welche Adventskalender habt ihr so? Und bastelt ihr auch welche für eure Familie?

  1. Ohhh das ist ja auch eine tolle, einfach Idee.. 🙂 Schön! 🙂
    Ich selbst hab noch einen "selbstgebastelten" von meiner Mama.. den haben wir aber auch schon immer.. das sind im Grunde leere Toilettenpapier-rollen, bunt eingepackt und dekoriert, dort versteckt sich dann jeden Tag, etwas zu Naschen oder andere Kleinigkeiten.. immer so, dass man natürlich nicht von Anfang an die Überaschungen sehen kann.. Meine Mama verwendet die Rollen auch eig. jedes Jahr wieder (es sei denn sie sind kaputt etc.).. Sie werden an ein Ring gebunden und an die Decke gehängt.. 🙂
    Dazu hab ich dann manchmal noch einen normalen Schokoladenkalender.. weil Schokolade geht ja immer.. 😀 lg

  2. Die Idee finde ich richtig gut.
    Geschenke in solchen Gläsern sind wirklich toll. Meinem Vater haben wir eines voller Herz-Plätzchen zur Hochzeit geschenkt, meine Mama bekommt ein "Spa-Glas" zu Weihnachten 🙂
    Anneke ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.