Life Update Vol. 2 || AND THE POETS ARE JUST KIDS WHO DIDN’T MAKE IT

‚denn ich glaub, dass ein Text immer noch Leben retten kann, dass den Liedern, die man liebt, immer Frieden inneliegt‘

– Casper

►❚❚ Tagebuchmodus ein

Technik & Co.: Ich leide unter Infobesity. Eindeutig. Nach sechs Wochen Praktikum bei CHIP.de habe ich eindeutig zu viel gelernt. Und erzählt mir nicht, dass man das nicht kann, denn das geht sehr wohl. Siehe Wikipedia. Nachdem ich täglich an die fünfhundert verschiedenen Nachrichtenmeldungen aus allen möglichen Technikmagazinen überflogen habe und mir leider Gottes auch noch einiges davon gemerkt habe (es gibt einen neuen Putzroboter? Das könnte meine Familie interessieren! Augmented Reality? Klar, lese ich später!), kam ich tatsächlich manchmal abends heim und weigere mich, die Zeitung auch nur anzufassen. Was natürlich cool ist: ich habe in der letzten Zeit Dinge ausprobiert, die ich sonst nur nutze, wenn ich mal wieder im Media Markt rumstöbere. Die Samsung Gear VR zum Beispiel. Und eins sage ich euch: jetzt verstehe ich auch, warum alle so einen Hype um Virtual Reality machen! Das Ding ist affengeil. Und jetzt, wo das Semester wieder angefangen hat, vermisse ich das Praktikum doch ein wenig.Blöde Feiertage: Ich weiß nicht, Ostern ist irgendwie nicht so meins. Da fehlen die großen Familienzusammenkünfte, die an Weihnachten trotz gelegentlichem Zoff und Drama jeder haben will. Dann wiegt man sich in Sicherheit und freut sich auf ein paar ruhige Feiertage – weit gefehlt. Erstens hab ich Trottel es geschafft, bis zum Karfreitag krank zu sein und am Ostermontag einen wunderbaren Rückschlag zu erhalten. Fragt mich nicht, wie ich das geschafft habe, das ist mir auch noch nie passiert.  Und zweitens gibt es da diese wunderbare bayrische Tradition namens Oakarran, die sich hauptsächlich um Alkohol dreht – die Jungs fahren zu den Mädels nach Hause und kriegen von ihnen Schnaps und blahblah – ihr kennt das ja. Hauptsache Alkohol. Seufz. Ein Haufen betrunkener Mädels: richtig lustig, aber auf Dauer auch anstrengend. Habt ihr eigentlich mal Lust auf einen Post mit bayrischen Traditionen? Ich kann euch versichern, da gibt’s echt schräge Sachen.

Duolingo: der neue Retter für mein Gehirn. Ja, ich habe drei Jahre lang Italienisch gelernt – achte bis zehnte Klasse. Und vor kurzem musste ich feststellen, dass sich mein Wortschatz auf ungefähr 25 Wörter beschränkt und ich die Grammatik auch nur deswegen noch kann, weil Französisch ähnlich ist. Da musste schnell was her, um die Kenntnisse aufzufrischen – also hab ich’s mit „Harry Potter e la Pietra Filosofale“ versucht. Jawohl, Harry Potter auf Italienisch. Nach zehn Seiten in einer Stunde hab ich das Teil frustriert zur Seite geschmissen – war wohl nix. Aber jetzt habe ich Duolingo für mich entdeckt – mit der App kann man die verschiedensten Sprachen lernen und üben. Zum Lernen von Anfang an würde mich die App nicht wirklich überzeugen, dafür ist mir das System viel zu chaotisch – aber Vokabeln, Grammatik und Formulierungen trainieren geht wirklich super.

Meine beiden Laster: Ich kann mich ja so gut vom Lernen ablenken. Wirklich wahr. Momentan habe ich gleich zwei Ablenkungen. Dank einer lieben Freundin, die ihre freie Zeit seit neuestem damit verbringt, Grey’s Anatomy von vorne anzusehen, bin ich drauf gekommen, dass ich dasselbe ja mit the Big Bang Theory tun könnte. Gesagt, getan – nach zwei Folgen war ich wieder völlig im Serienfieber. Und damit nicht genug: meinen Steam-Account habe ich nach ein paar Monaten Pause auch reaktiviert und bin jetzt wieder vollkommen süchtig nach Skyrim. Ja, okay, ich habe die Hauptquest fertiggespielt, statt das Kapitel über die Konvergenz von Reihen endlich zu lernen. Aber es macht soo viel Spaß!

►❚❚ Tagebuchmodus aus

 

‚don’t you worry your pretty little mind, people throw rocks at things that shine‘
– Taylor Swift

Die Volume-Posts. Hier kommt der
ganze random stuff der letzten Zeit, über den ich so nachdenke, mich
freue, mich aufrege. Und Zitate, die ich gerade gut finde. Denn meine
Zitatesammlung füllt mittlerweile über zwei Notizbücher und nie hab ich
Gelegenheit, sie irgendwo anzubringen. Und gute Zitate müssen meiner
Meinung nach verbreitet werden. Oder?

  1. Da hast du ja in der letzten Zeit einiges erlebt. 😀
    Zu deiner Frage: Früher habe ich eine ganze Zeit lang mit Stativ meine Outfitposts gemacht, aber jetzt habe ich meine persönliche Fotografin. 😀 So ist es auch viel besser, da kommt man sich nicht ganz so dumm vor, wenn man total durchgestylt im Dorf rum post.

    Liebe Grüße Pierre

  2. Da hast du ja in der letzten Zeit einiges erlebt. 😀
    Zu deiner Frage: Früher habe ich eine ganze Zeit lang mit Stativ meine Outfitposts gemacht, aber jetzt habe ich meine persönliche Fotografin. 😀 So ist es auch viel besser, da kommt man sich nicht ganz so dumm vor, wenn man total durchgestylt im Dorf rum post.

    Liebe Grüße Pierre

  3. Ein Post mit bayrischen Traditionen? Immer her damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.